Betriebswirtschaftliche Schulungen der Kleinbauern

Schulungen BWL (1) ZGSSeit Mai 2012 vermittelt Cotton made in Africa im Rahmen sogenannter „Farmer Business Schools“ den Kleinbauern betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, die ihnen das „Management“ ihres landwirtschaftlichen Kleinbetriebes erleichtern sollen. Das übergreifende Ziel der Farmer Business Schools ist, dass die Bauern die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse nutzen können, um die Produktivität ihrer kleinbäuerlichen Betriebe zu erhöhen .Sie lernen Markt- und Produktionsrisiken besser einzuschätzen und ihr Budget für den Betrieb -aber auch für die private Haushaltsführung- sinnvoll zu verwalten. Die Kurse vermitteln auch ganz praktische Inhalte, z.B. welche Lebensmitteln angebaut werden sollten, um die Familie gesund und ausgewogen zu ernähren.

In wirtschaftlicher Hinsicht werden die Kleinbauern auch durch die Vorfinanzierung landwirtschaftlicher Inputs (Saatgut, Pestizide) unterstützt. Dazu sind die Baumwollgesellschaften verpflichtet. Um kostenintensivere Investitionen tätigen zu können, werden den Kleinbauern auch Mikrokredite gewährt. Diese investieren sie z.B. in Maschinen, die die Kleinbetriebe effizienter machen. Die Farmer Business Schools bereiten sie zudem auf die Verwendung von Krediten vor, indem über ihre Nutzen und Risiken sowie die Notwendigkeit von Rücklagen und Eigenkapital aufgeklärt wird. Erfahren Sie mehr..

 

 

Kontakt

Aid by Trade Foundation

Cotton made in Africa
Gurlittstraße 14
20099 Hamburg
Deutschland

info@abt-foundation.org

Tel.: +49 (0)40 - 2576 - 755 - 00

Fax: +49 (0)40  - 2576 755 - 11

Newsletter

Bleiben Sie mit uns in Kontakt